Willkommen im kivitendo Forum! Hier erweitern und teilen AnwenderInnen und EntwicklerInnen ihr Wissen.

Teste kivitendo!

kivitendo Demo

kivitendo Demo mit Schweizer Kontenplan

Geld allein macht nicht glücklich - benutzt kivitendo!

0 Punkte

Hallo zusammen,

ich bin gerade am Umziehen/upgrade von 2.7.0 auf 3.0. Habe als 3.0 auf dem neuen Server installiert und komme nun zur Übernahme der Datenbank.

Was ich bisher getan habe:
pg_dump der alten Datenbanken: lxerp_auth und der lxdb (Postgres 8.4)
Die beiden dumps habe ich auf ein Verzeichnis auf dem neuen Server (läuft mit Postgres 9.1) kopiert.

Kurze Liste, ich weiss....
Kann ich nun mit pg_restore die beiden Datenbanken auf dem neuen Server "einspielen", und das wars dann, oder gibts da noch nacharbeiten?

Vielen Dank für die Hile,
Norbert

geschlossen mit Kommentar: Problem gelöst
Gefragt von (520 Punkte)
geschlossen von

Hallo,

das Thema würde mich auch brennend interessieren. Ich spiele mit genau diesem Problem schon seit Tagen herum und bekomme es nicht hin. In eine von kivitendo neu angelegte Datenbank kann ich die Sicherung nicht einspielen, da kommt die Fehlermeldung, die Tabellen/Einträge würden schon bestehen, was natürlich auch stimmt. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, nur die Daten einzufügen.
Lege ich eine neue, leere Datenbank an, klappt das Einspielen. Wenn ich dann kivitendo mit der neuen Datenbank verbinde, kommt nach dem login die Meldung, daß die Datenbank jetzt aktualisiert wird. Nach der Aktualisierung ist der Server dann zerschossen, kivitendo läuft überhaupt nicht mehr und es kommt nur noch die Meldung "Fehler: kviitendo befindet sich im Wartungszustand". Ab da geht dann nichts mehr, auch reboot oder login als admin funktioniert nicht mehr.

Ich habe im Internet schon unendlich viel gesucht, aber leider gibt es nirgends auch nur den Ansatz einer Anleitung, wie die Wiederherstellung funktionieren soll... mit den SQL-Werkzeugen funktioniert es an sich schon, aber kivitendo spielt dann halt nicht mit...

Auch ich wäre für Hilfe sehr, sehr dankbar!

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Kurze Liste, ich weiss....
Kann ich nun mit pg_restore die beiden Datenbanken auf dem neuen Server "einspielen", und das wars dann, oder gibts da noch nacharbeiten?

fast

  • Du musst natuerlich die Postgresconfig auf dem neuen Rechner anpassen.
    https://demo.kivitendo.de/doc/html/ch02s05.html

  • Du brauchst natuerlich einen Datenbanknutzer, am besten den Gleichen wie Du ihn auch auf der Alten Maschine hattest.
    Vor dem Einspielen des Dumps und der Dump sollte auch als der Kivitendo-DB-Benutzer eingespielt werden.

In eine von kivitendo neu angelegte Datenbank kann ich die Sicherung nicht einspielen, da kommt die Fehlermeldung, die Tabellen/Einträge würden schon bestehen, was natürlich auch stimmt. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, nur die Daten einzufügen.

natuerlich nicht, denn neue Datenbanken legst Du nur an, wenn es noch keine gibt, bei Dir scheint es ja schon eine zu geben.

Lege ich eine neue, leere Datenbank an, klappt das Einspielen.

Auch das ist falsch. Es darf keine Datenbank geben die den verwendeten Namen besitzt. Wenn Du die Sicherung wird die Datenbank angelegt.

Alles unter Vorbehalt, da es sehr davon abhaengt wie Ihr die Dumps erstellt habt.

Beantwortet von (17.9k Punkte)
ausgewählt von

Melde mich zurück. Habe heute die Datenbanken nach der o.g. Methode umgezogen. Hat alles geklappt. Kann mich nun auf Kivitendo 3.0 anmelden. Vielen Dank für die Hilfe.

Gruß
Norbert

0 Punkte

Hallo,

so hab ich meine Daten aus lxoffice 2.7.0 nach kivitendo 3.0.0 übernommen

aktuelles System Debian wheezy , postgresql-9.1, kivitendo 3.0.0
ersten Benutzer angelegt und Datenbank neues Jahr angelegt
import der Daten Kunden / Lieferanten / Waren aus *.csv

( Import / Export Kontenrahmen wäre schön )

Für Datenbankbenutzer habe ich die Voreinstellungen benutzt lxoffice jetzt kivitendo
Ich benutze pro Jahr eine Datenbank, ist für mich bei der Buchhaltung übersichtlicher.

Daten wurden mit pg_dump in >Daten_Jahr_sql.dump< gesichert.

Für die Übernahme aus lxoffice-2.7.0 im sql-dump >lxoffice< durch >kivitendo< ersetzt

Rücklesen in neue Datenbank

su postgres

--Anlegen der Datenbank DB_NAME_NEW

createdb --encoding=UTF8 --owner=kivitendo -U postgres DB_NAME_NEW

--Datenbanksicherung zurückspielen

psql -U postgres DB_NAME_NEW < sicherung_sql.dump

nach dem Verbinden der Datenbank mit dem entsprechenden Nutzer hat sich beim ersten anmelden
die Datenbank noch aktualisiert und ich konnte sie verwenden.

MfG

Beantwortet von (690 Punkte)

Was ist denn mit der lxerp_auth Datenbank?

Ich würde empfehlen die komplette Datenbank per pg_dumpall zu sichern und dann wieder so komplett einzuspielen. Der Prozeß wird auf diversen Postgres-Seiten beschrieben. Das habe ich neulich bei einem Upgrade von 8.4 auf 9.1 so gemacht, und habe in der Dump-Datei noch die usr/lib/postgresql/8.4/lib/plpgsql.so mit /usr/lib/postgresql/9.1/lib/plpgsql.so ersetzt.

Hallo,

ja kann man mach bei kompletter Umstellung.

Da ich aber das vorherige Testsystem wheezy, posgresq-l9.1, kivitendo 3.0.0 mit den Daten von 2013 zum aktuellen System erklärt habe, mußten nur noch die Datenbanken der Jahre 2012 und 2011 hinzugefügt werden. So konnte das lxoffice System entfernt werden.

MfG

Wiederherstellen einer mit pgAdmin gesicherten lx-office 2.6.3 Datenbank in kivitendo 3.0

Hallo,

Also ich hab jetzt mal versucht, das genau so nachzuvollziehen, wie es Gerd beschrieben hat. Das klappt auch alles wunderbar, bis man sich dann zum ersten Mal als Benutzer anmeldet. Dann wird die Datenbank aktualisiert, es kommt nach ca 1 Minute zu einem "Internal Server Error", und ab da ist das System im Eimer. Es kommt nur noch die Meldung "kivitendo ist momentan zwecks Wartungsarbeiten nicht zugänglich." Ab da ist dann Feierabend, es geht nichts mehr, Neustart zwecklos, auch der Admin-Account ist nicht mehr erreichbar. Allerdings fällt auf, daß postgres ab da die CPU voll auslastet. In den Logs hab ich nichts gefunden, was auf einen Fehler hindeuten würde... Die Datenbank ist allerdings da und auch gefüllt, über phppgadmin sieht alles normal aus... Allerdings fällt auf, daß postgres ab da die CPU voll auslastet. In den Logs hab ich nichts gefunden, was auf einen Fehler hindeuten würde...

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 30, Jul 2012 von ulrich (130 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
1 Antwort
...