Willkommen im kivitendo Forum! Hier erweitern und teilen AnwenderInnen und EntwicklerInnen ihr Wissen.

Teste kivitendo!

kivitendo Demo

kivitendo Demo mit Schweizer Kontenplan und neuem Layout

Geld allein macht nicht glücklich - benutzt kivitendo!

0 Punkte

Hallo, ein Feedback:
zunächst Danke an alle Maintainer und Entwickler. Für ein Danke kann niemand auch nur ein Bier kaufen, aber trotzdem Super das! Nach dem Fork und seit Herr Bunkus und nunmehr RB das Maintaining übernommen haben ist das Projekt professionell.

Die Installation von kivitendo 3.7.0 auf Opensuse Leap 15.4 gelingt ohne Probleme. Erst nach der Installation (per git) habe ich festgestellt, dass OpenSuse 15.4 ein eigenes Repository für kivitendo hat. Man könnte es also auch einfach per Yast installieren. Ich habe das nicht probiert, war ja schon alles fertig, aber es ist ja doch schon ein Ritterschlag.

Ich habe ein paar Bemerkungen zur Installation und zur Installationsanleitung:

In der kivitendo.conf.default habe ich user:postgres zu kivitendo geändert und ein Passwort eingetragen. Passwörter werden in der _auth verwaltet.

Das script installation_check -all zeigt zwei Not ok welche ich nicht beheben konnte. pdfx wird installiert, meldet aber:

Looking for LaTeX package pdfx .............................................. ok
Rc files read:
/etc/texmf/latexmk/latexmk.conf
Latexmk: This is Latexmk, John Collins, 29 September 2020, version: 4.70b.
Latexmk: Filename '\documentclass{minimal} \RequirePackage{pdfx} \csname @ifpackagelater\endcsname{pdfx}{2018/12/22}{}{\show\relax} \begin{document} \end{document}' contains character not allowed for TeX file.
Latexmk: Stopping because of bad filename(s).
Looking for pdfx version 2018 or higher ................................. NOT ok

Die installierte Version ist aber von 2021:
pdflatex --interaction=batchmode "\RequirePackage{pdfx}[2018/12/22]"
This is pdfTeX, Version 3.141592653-2.6-1.40.22 (TeX Live 2021/TeX Live for SUSE Linux) (preloaded format=pdflatex)
restricted \write18 enabled.
entering extended mode
.
Außerdem habe ich scrpage2 nirgendo zum download gefunden.
Looking for LaTeX package scrpage2 ...................................... NOT ok

Bei der Apache Konfiguration könnte man den ganzen cgi Absatz streichen. Fcgid ist ja nicht schwerer zu konfigurieren als cgi, nur halt anders.

postgresql habe ich auf der konsole mit sudo passwd postgres ein Passwort gegeben. postgresql.conf lauscht auf localhost und port 5432. In der pg_hba.conf habe ich alles gesetzt wie in der Anleitung beschrieben. Dann den user kivitendo angelegt und im Adminbereich die _auth Datei erstellen lassen. Um nichts in der Welt war kivitendo danach zu bewegen dann die Mandantenbank anzulegen. Der superuser postgres samt Passwort wurde nicht erkannt. Auf der Konsole kann ich mich aber einloggen. In der pg_hba.conf habe ich dann alles auf all all und trust gesetzt. Dann wurde die Mandantendatenbank erstellt und ich konnte den Mandanten, Gruppen und User anlegen. Nach der Installation habe ich die dann pg_hba auf defaultwerte gesetzt und dann so umkonfiguriert wie in der Anleitung beschrieben.

Im Absatz 2.12 "Drucken mit kivitendo" werden texlive Pakete gefordert. Bis auf texlive-collection-latexextra war bereits alles wie unter 2.2.2.3. beschrieben installiert. Das latexextra hat es aber in sich. Es sind 2841 Pakete, etwa 1GB groß. Das tut doch bestimmt nicht Not.

Die Installation läuft in Erode, Tamil Nadu, India. Wir spielen da jetzt mal paralell zu unserer Word, Excel und Zettelwirtschaft ein paar Wochen mit rum. Wenn wir klarkommen, brauchen wir mit Sicherheit auch einen Dienstleiter für Anpassungen.

Fritz Pörschke,
RPV Enterprises,
fritzpoerschke.de

Gefragt von (960 Punkte)

Hallo Fritz,

ich maintaine das openSUSE rpm.
Das solltest Du mal bei Gelegenheit ausprobieren.
Ich könnte hierzu auch Feedback gebrauchen.

Danke für dein Feedback
Christian

2 Antworten

0 Punkte

Vielen Dank für das Feedback,

Für so ein Dankeschön kann man zwar sich nichts kaufen, aber es tut trotzdem sehr gut.
Die Anregeungen werden wir in unsere Entwicklerrunde mit aufnehmen.

Unsere Entwicklerrunde war letzte Woche gemeinsam aktiv um nochmal einen Sprint auf das neue Design zu machen, sodass alle Fomulare auch im neuem Design erscheinen (ein paar wenige fehlen jetzt noch).
Im aktuellem Masterbranch kann man das neue Design testen. Ein entgültiges Releasedatum steht noch nicht fest.

Beste Grüße
Werner kivitendodienstleister

Beantwortet von (10.5k Punkte)
0 Punkte

Hallo Fritz,

läuft bei Dir die release-3.7.0? Wenn ich bei mir den Dialog System->Mandantenkonfiguration öffne,
geht die Anwendung mit einem Fehler auf die Bretter. So wie es aus meiner Sicht ausschaut, wude
in einer Perl-Datei die Methode available_item_identity_fields gelöscht, obgleich die noch aufgerufen
wurde.

Aus meiner sicht ist die Version 3.7.0 nicht stabil, geschweige denn richtig getestet worden.

Gruß Christian

Beantwortet vor von (640 Punkte)

ich vermute, dass je nach dem SuSE-Versionsstand eine leicht andere Rose-Object Bibliothek eingebunden wird:

Ok, also hier sieht es wie folgt aus:

# scripts/installation_check.pl -a|grep -i rose
Looking for Rose::Object .................................... 0.860
Looking for Rose::DB ........................................ 0.783
Looking for Rose::DB::Object 0.788 .......................... 0.819
Looking for Rose::DB::Object 0.809 .......................... 0.819

@groovyman Welche Versionen hast Du da?

/Hannes

Salut Hannes,

 perl-Object-HashBase               0.009-10.fc37
 perl-Rose-DB                       0.783-10.fc37
 perl-Rose-DB-Object                0.820-6.fc37 

Ein perl-Object gibt es wohl nicht, aber das HashBase wird vom perl-Rose-DB nachgeladen.

Hallo Hannes, bzw. Ihr beide,
wenn Ihr euch die Mühe macht in der nächsten kivi-Betaphase einmal die Version gegen SuSE zu prüfen und ggf. die Doku zu aktualisieren wäre das sicherlich sinnvoll.
Dann könnten wir auch vorab Schwierigkeiten mit anderen Konstellation direkt vor der Veröffentlichung ausmerzen.

Die Info hierzu verteilen wir regelmäßig über die Devel-Liste.

wenn Ihr euch die Mühe macht in der nächsten kivi-Betaphase einmal die Version gegen SuSE zu prüfen und ggf. die Doku zu aktualisieren wäre das sicherlich sinnvoll.

Die Liste lese ich mit, aber für meine altersschwache Konstitution wäre ein Reminder auf der Liste a la "@SuSE-Fraktion: bitte testen!!!1elf" gut.

Sonst überfliege ich das nur und denk mir nix dabei, ich kenn mich. ;)

/Hannes

Hi Hannes,
ja, Michael hatte auch nochmal Hilfe zugesagt (der die Doku 2020 überarbeitet hatte).
Vielleicht sehen wir uns ja auch mal real, wir sind dieses Jahr im Westen und im Osten vertreten:

https://forum.kivitendo.de/5805/will-kivi-treffen-anderweitig-jahresprogramm-teilnehmen

Bei den "OpenSource-Messen", insbesondere bei der FrOSCon werde ich auch wieder einen eigenen kivi-Projektraum zur freien Verfügung beantragen.

Gruß

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 31, Mär 2018 von silencer2010 (950 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 21, Apr 2012 von martin (40 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 4, Okt 2019 von Fritz Pörschke (960 Punkte)
...