Willkommen im kivitendo Forum! Hier erweitern und teilen AnwenderInnen und EntwicklerInnen ihr Wissen.

Teste kivitendo!

kivitendo Demo

kivitendo Demo mit Schweizer Kontenplan

Geld allein macht nicht glücklich - benutzt kivitendo!

0 Punkte

Liebe kivitendo Gemeinde,
ich habe ein grosses Problem mit der USt-VA (Ist Versteuerung eingestellt). Wenn ich beispielsweise eine Rechnung am 30.06. erhalte und diese buche, der Rechnungsbetrag aber erst am 15.7. vom Kreditor per Lastschrift abgebucht wird, so entsteht folgendes Problem: Die Ust-VA Juni wird vom Programm (Version 3.0.0) rückwirkend korrigiert, obwohl die Zahlung im Juli erfolgte. Die USt-VA Juli weist dann die zugehörige USt logischerweise nicht mehr aus. Da aber die Ust-VA bis zum 10. des folgemonats an das FA übermittelt werden muss (keine Dauerfristverlängerung), sind meine USt-VAen stets falsch.
Wäre es ratsam die Rechnung erst dann zu buchen, wenn sie beglichen wird? Dann schimpft aber mein Steuerberater und das Buchungsjournal wäre ebenfalls nicht korrekt.
Oder habe ich hier etwas übersehen?
Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gefragt von (20 Punkte)
Bearbeitet von

1 Antwort

0 Punkte

Das ist das „Quartalsproblem“. Würde die Rechnung im Mai kommen und im Juni bezahlt, interessiert es nicht.

IST-Versteuerung bedeutet, dass dann besteuert wird, wenn Geld fließt. Also wäre es durchaus richtig, die Rechnung erst zu buchen, wenn auch Geld geflossen ist. Mir ist nicht ganz klar, welche Probleme dann beim Buchnungsjournal etc. entstehen könnten: Es soll IST abbilden, was es dann täte.

Wenn absehbar ist, dass der Geldfluss im nächsten Quartal erfolgt (wie im gegebenen Beispiel), dann lässt sich das leicht lösen: Einfach auf den 1. Juli buchen, bzw. den Termin, der vom Kreditor als Abbuchungstermin genannt wird (was dem tatsächlichen Geldfluss entspricht = IST).

Beantwortet von (-9,102 Punkte)

kivitendo ist nichts für IST-Versteuerer

Mit Verlaub: Das ist Quatsch. Wenn ein Bericht erstellt wird und nachträgliche Änderungen durchgeführt werden, kann der nicht mehr stimmen. Das ist kein kivitendo-Problem, sondern immer so. Wenn also die Ust.Erklärung abgegeben wird und sich nachträglich was ändert, dann stimmt die natürlich nicht.

Nicht ohne Grund muss die Ust.Voranmeldung erst am 10. des Folgemonats beim Finanzamt sein. Damit puffern sich im Normalfall viele der geschilderten Fälle ab.

Und wenn man es dauernd hat, gibt es die Möglichkeit der Fristverlängerung.

Noch ein kleiner Nachtrag:

Wenn ich mir am Bildschirm die Summen- und Saldenliste ausgeben lasse wie folgt:

Berichte >> Summen- und Saldenliste

Vorgewählte Zeiträume: monatlich Juni
Verfahren: Ist-Versteuerung

Bildschirmausgabe:
8400 Erlöse 16%/19% USt. (Ust-VA Feld 81 Steuerpfl. Umsätze 19%)
1776 Umsatzsteuer 19 %
1576 Abziehbare Vorsteuer 19 % (USt-VA Feld 66 Abziehbare Vorsteuerbeträge)

1776-1576 (Ust-VA Feld 83 USt-Vorauszahlung/Überschuss)

Ergibt das eine korrekte Darstellung der Werte für die Ist-Versteuerung.

Wenn ich nun einen Listenexport vornehme, egal ob als PDF oder CSV, so erhalte ich die Werte für eine Soll-Versteuerung:

8400 erhöht sich um gestellte Rechnungen, deren Zahlungseingang jedoch noch nicht erfolgt ist
1776 erhöht sich um die in v.g. Rechnungen gestelle Umsatzsteuer
1576 erhöht sich um die Vorsteuerbeträge aus erhaltenen Rechnungen, die noch nicht beglichen sind

Somit ist festzustellen, dass kivitendo bei der Bildschirmausgabe der Summen- und Saldenliste eine korrekte Ist-Versteuerung ausgibt, bei dem Listenexport jedoch wieder eine Ausgabe nach Soll-Versteuerung vornimmt.
Diese ist dann analog der Berichtserstellung UStVa, obwohl das monatliche Abgabeferfahren auf Ist-Versteuerung eingestellt ist.

Demnach mutmasse ich, das hier eventuell ein kleiner Programmierfehler (Bug?) vorliegt. Wie sonst erklärt sich, dass die Bildschirmausgaben korrekt im Sinne der Ist-Versteuerung sind und die Listenausgaben nicht?

Ergibt das eine korrekte Darstellung der Werte für die Ist-Versteuerung.

Wenn ich nun einen Listenexport vornehme, egal ob als PDF oder CSV, so erhalte ich die Werte für eine Soll-Versteuerung

Unterschied zwischen Anzeige und Export (Buttons auf der Seite)? Das wäre ein Bug. Dann bitte im Trac melden.

Vielen Dank für den Hinweis:
gemeldet mit Überprüfung auf dem Demo-Server.

https://trac.kivitendo.de/ticket/2344

Mein Steuerberater hat mir detailliert erklärt wie die Ist-Versteuerung zu verbuchen wäre.

Für die Ist-Versteuerung gibt es in den Standardkontenrahmen SKR03 und SKR04 extra Konten mit der Bezeichnung "USt noch nicht fällig" jeweils für die Steuersätze 7% und 19%. Bei Ist-Versteuerung müsste bei Rechnungsstellung die USt dort verbucht werden statt auf den normalen USt-Konten. Beim Zahlungseingang müssten dann die entsprechenden USt-Beträge nach 7% und 19% dort wieder abgebucht und auf den USt-Konten gegen gebucht werden. Dann wären die SuSa, die UStVA, die BWA und die Bilanz richtig. Genau die falsche Verbuchung wirkt sich auch auf die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und die Bilanz aus. Ich habe schon versucht durch Anpassung der Kontenrahmen das hin zu bekommen aber es muss zusätzlich im Code angepasst werden, damit die Umbuchung bei Zahlungseingang erfolgt. Außerdem lassen sich diese Steuerkonten nicht richtig in der Eröffnungsbilanz buchen, was wieder zu einem Bilanzfehler führt.

Leider kenne ich PERL zu schlecht um da selbst im Code herum zu werkeln und ehrlich gesagt fehlt mir dafür auch die Zeit. Ich werde wohl auf ein anderes System umsteigen müssen. Falls aber jemand sich bereit finden würde, hier Hand anzulegen, dann bin ich gerne bereit die Business Regeln nochmal detailliert aufzuschreiben und auch zu testen.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 22, Nov 2013 von nsimon (-9,102 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 16, Apr 2012 von klikla (150 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
...